EXPO REAL: Positive Bilanz nach den ersten anderthalb Tagen

09.10.2018 – „Die Projekte im Bergischen Städtedreieck finden hohe Resonanz“, so BSW-Geschäftsführer Stephan A. Vogelskamp, wir sind begeistert von der diesjährigen Messeteilnahme.“

Auf dem prominent positionierten, weithin sichtbaren Stand präsentieren sich die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal gemeinsam. Die drei Städte stellen sich dort bereits zum 17. Mal gemeinsam Investoren und Projektentwicklern vor. Mittlerweile ist das Städtedreieck eine feste Größe auf dem Radar der Messebesucher.

Über 2040 Aussteller haben sich zur diesjährigen Messe angemeldet und damit mehr als im letzten Jahr (2003 Aussteller). Aus rund 75 Ländern kamen im letzten Jahr die 41.775 Teilnehmer. Weitere Zahlen (2017): 64.000 Quadratmeter Gesamtfläche, 500 Experten im Konferenzprogramm, 1.000 Journalisten und Medienvertreter.

Die EXPO REAL bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft ab. Wie eine Umfrage der Messe ergeben hat, sind 62 % der Befragten der Meinung, dass die Investmentsummen in Immobilien in Deutschland steigen werden. Das Thema „Digitale Transformation“ steht auch in diesem Jahr im Zentrum der Messe. voran. 40,1 Prozent der Befragten des EXPO REAL Stimmungsbarometers hat angegeben, dass ihr Unternehmen bereits ein digitales Angebot hat. Auf der EXPO REAL stellen mehr als 60 Technologieunternehmen aus.

Gruppenbild:

Rüdiger Bleck, Stadtentwicklung Wuppertal; Uta Schneider, Geschäftsführerin BSW; Hartmut Hoferichter, Stadtdirektor Solingen; Tim O. Kurzbach, Oberbürgermeister Solingen; Jens-Peter Nettekoven, MdL; Burkhard Mast-Weisz, Oberbürgermeister Remscheid; Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen; Sven Wolf, MdL; Peter Heinze, Beigeordneter Remscheid; Stephan A. Vogelskamp, Geschäftsführer BSW

Fotos: Tim Farrenkothen

 

 

Damastmesser von Franz Güde GmbH

Suche