Vom Arbeitnehmer zum Digital Scout

06.03.2020 – 20 Arbeitnehmer dürfen sich ab jetzt „Digital-Scout“ nennen. Sie sind in einer Workshopreihe so ausgebildet worden, dass sie in ihrem Unternehmen Möglichkeiten zur Digitalisierung identifizieren können. Damit sind sie in der Lage, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen die allerersten Schritte in Richtung digitale Innovation zu gehen.

Denn oftmals haben gerade kleine Unternehmen nicht die Kapazität, digitale Projekte umzusetzen, und meist sind auch die Widerstände in der Belegschaft groß – aus Angst vor Arbeitsplatzverlust. Die Regionalagentur Bergisches Städtedreieck, das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards und die Regionalagentur Düsseldorf – Kreis Mettmann haben daher diese Workshop-Reihe umgesetzt, um auf einfachem Weg, günstig und den unterschiedlichen kleineren und mittleren Unternehmen angemessen für Digitalisierung zu sensibilisieren.

Studien hätten ergeben, dass im Zeitraum von 2011 bis 2016 durch die Digitalisierung mehr Arbeitsplätze geschaffen wurden als verloren gingen, so Barbara Molitor, zuständig unter anderem für Fachkräftesicherung und Digitalisierung beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen bei der gestrigen Auszeichnung der DigiScouts.

Bei der knapp halbjährigen Weiterbildung ging es im Wesentlichen darum, Ängste abzubauen und niederschwellige Angebote für die Annäherung an das Thema Digitalisierung zu schaffen. Auch Wuppertaler und Solinger nahmen an der Ausbildung teil. Teilnehmerin Ute Hilgers-Yilmaz von der @ computational design GmbH aus Wuppertal sieht einen großen Bedarf an Weiterbildungen, um damit Entwicklungsimpulse in die Unternehmen zu geben.

Digital Scouts sind also „Wegbereiter“. Als Mitarbeiter haben sie im Gegensatz zu externen Beratern den Vorteil, dass sie alle Abläufe im Betrieb und die Kollegen gut kennen, sie bringen daher schon einen Großteil der Kenntnisse über ein Unternehmen mit. Sie wurden durch die Weiterbildung so geschult, dass sie nach Möglichkeiten von Digitalisierung Ausschau halten, Digitalisierungsstrategien zum Beispiel zur Prozessoptimierung entwickeln können, aber vor allen Dingen auch befähigt werden, sowohl die Geschäftsführung als auch die Kollegen auf dem Weg zu digitalen Neuerungen mitzunehmen.

Im September 2019 fand in Wuppertal die Auftaktveranstaltung zur Vorstellung der kostenfreien sechsmonatigen Workshop-Reihe statt. Menschen mit grundsätzlichem Interesse an Digitalisierung und Innovationen konnten sich für die Workshops anmelden, jeden Monat fand dann ein Workshop an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in Wuppertal, Solingen, Köln, Kreis Mettmann statt. Im April 2020 gibt es eine Fortsetzung. Dann startet eine nächste Fortbildung zum Digital Scout: 23. April 2020, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr, Life Science Center, Merowinger Platz 1a, 40225 Düsseldorf
Anmeldung: https://regionalagentur-d-me.de/events/auftaktveranstaltung-digital-scouts-wege-zur-digitalisierung-fuer-kmu/

Foto von Teilnehmern und Veranstaltern. In der Mitte der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele (4.v.l. vorne), der die Auszeichnungen überreichte.Fotonachweis: U. Reinert. Picture Makers

 

Foto von Teilnehmern und Veranstaltern. In der Mitte der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele (4.v.l. vorne), der die Auszeichnungen überreichte.

Damastmesser von Franz Güde GmbH

Zoeken

Op dit moment zijn er geen actuele meldingen.