Städtedreieck besucht Deutsch-Chinesischen Automobilkongress in im Großraum Shanghai

29.11.2018 – Noch bis zum 1. Dezember weilt eine Delegation aus dem Städtedreieck zum Thema „Austausch und Kooperation der Automobilunternehmen“ in Shanghai. Zum Auftakt fand eine Diskussion über die Förderung der bilateralen Investitionsentwicklung für Automobilzulieferer und den Aufbau einer entsprechenden Kooperationsplattform statt. Für die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH nahm BSW-Geschäftsführer Stephan A. Vogelskamp teil.

Uns ist es über unsere China-Aktivitäten gelungen“, so der BSW-Geschäftsführer Stephan A. Vogelskamp, „für unsere Zuliefererregion eine hohe Aufmerksamkeit in dem aktuell wichtigsten Mobilitätsmarkt zu generieren. An diesem Strang werden wir gemeinsam mit den Kollegen der Wirtschaftsförderung Wuppertal sowie unserem chinesischen Partner CIIPA auch in 2019 weiterarbeiten.“ Die BSW hat sich zur Aufgabe gemacht, Support für die Bergischen Automotive-Zulieferer zu organisieren. Sie alle müssen sich mit ihren Produkten auf die zukünftige Elektromobilität und das Autonome Fahren einstellen. Dazu ist eine entsprechende Cluster-Initiative angestoßen worden. Der Austausch mit China ist ein Baustein bei den Aktivitäten.

In den nächsten Tagen bietet die Unternehmer- und Kongressreise Einblicke in die chinesische Unternehmenslandschaft. So finden unter anderem Besuche von Unternehmen in derWirtschaftsentwicklungszone Nanjing statt. Ebenso steht der Besuch der weltweit bekannten Messe automechanika Shanghai 2018 auf dem Programm. Auf dem parallel stattfindenden Kongress werden in den unterschiedlichen Foren der Wandel der Industrie, Zukunftstechnologien und Marktstrategien thematisiert. Zudem geht es konkret um Kooperationschancen in der Elektromobilität und der Intelligenten Produktion.

Zur Delegation gehören neben der BSW die Wuppertaler Wirtschaftsförderung mit ihrem China Competence Center als Hauptorganisatorin und das IQZ - Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement GmbH. Bereits vor einem Jahr wurde von Wirtschaftsförderung und BSW der erste deutsch-chinesische Automobilkongress in Wuppertal durchgeführt. Das gegenseitige Interesse war groß: 370 Kongressteilnehmer aus Deutschland und China waren dabei – meist Unternehmer, die sich mit Entwicklungen und Produktionen im Automotive-Bereich befassen.

Um die Zusammenarbeit und die Unternehmenskooperationen zu stärken, wurde in diesem Frühjahr die Deutsch-Chinesische Automotive Allianz gegründet. Dazu gehören: China Investment Promotion Agency (CIPA), die Investitions- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft der V. R. China, die Initiative »Automotive-Cluster Bergisches Dreieck«, die Wirtschaftsförderung Wuppertal mit ihrem China Competence Center und die BSW.

Foto (v. l.): Hans Gäng (Moderator und Chefredakteur Local Global GmbH), Sepp Mißlbeck (Bürgermeister Ingolstadt), Leiter der Nanjing Entwicklungszone, Stephan A. Vogelskamp (BSW), Hui Zhang (Geschäftsführer NEXTEV), Rainer Berger (MAHREG Automotive)

 

Damastmesser von Franz Güde GmbH

Search

News

(Please appreciate that because of the continual updates the news are in German. If you have any questions, don’t hesitate to contact us.)

Go to archive