KlimaExpo.NRW

DAS BERGISCHE STÄDTEDREIECK LEISTET BEITRAG ZUR KLIMAEXPO.NRW

Was kann in der Region für den Klimaschutz getan werden? Welche beispielhaften Projekte gibt es bereits? Was kann man tun, um sie öffentlicher zu machen?

Damit beschäftigten sich zahlreiche Akteure im Bergischen Städtedreieck. Angestoßen wurde das durch eine Initiative der NRW-Landesregierung: die KlimaExpo.NRW. Die Landesinitiative sammelt und stellt aus: Auf www.klimaexpo.nrw werden unterschiedliche vorbildliche Projekte präsentiert, zahlreiche davon auch mittlerweile aus dem Bergischen Städtedreieck. Bis zum Jahr 2022 zeichnet die KlimaExpo.NRW einmal pro Jahr zwölf Vorzeigeprojekte aus Nordrhein-Westfalen aus und stellt die positiven Wirkungen des Klimaschutzes einem breiten Publikum vor. Zum Start der Landesinitiative wurden Regionen in NRW dazu aufgefordert, eigene regionale Konzeptionen für die Präsentationsjahre 2016-2022 zu erarbeiten. Die BSW hat dazu bereits Akteure aus Politik, Vereinen, Verbänden, Wissenschaft und Verwaltung an einen Tisch geholt. Es ging darum, Ideen und Anregungen einzusammeln. 

Das Bergische Städtedreieck, vertreten durch die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, hat einen Leitfaden als dezentralen Baustein der KlimaExpo.NRW entwickelt. Darin werden die Alleinstellungsmerkmale der Region herausgestellt, innovative Projekte und Ideen zur Präsentation identifiziert und geeignete Formate und Veranstaltungsformen für die kommenden Jahre konzipiert.

Zundem sind bereits zahlreiche Projekte aus dem Städtedreieck in die KlimaExpo.NRW aufgenommen worden: 2016 wurde das Projekt „Klimaquartier Wuppertal Arrenberg“ in die Riege der besten Projekte in NRW aufgenommen, die Nordbahntrasse erhielt 2015 eine entsprechende Auszeichnung. Weitere Projekte: Energiesparprogramm an Remscheider Schulen und Kitas, energetische Sanierung Grundschule Haarhausen, Wohnlabore zur Energieeinsparung „Sustainable Labs North WestEurope des Wuppertal-Instituts, Moosbach & Kanne GmbH, Solingen, für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, Autohaus Schönauen in Wuppertal auf Grund der Verbesserung der Energieeffizienz, Umweltmanagement im Kabelunternehmen Muckenhaupt und Nusselt, Nutzung der Temperaturabwärme zur Eigenstromerzeugung bei der Fa. Grimm in Remscheid.

Weitere Informationen

Es besteht die Möglichkeit sich mit Projekten aus NRW an der Teilnahme der KlimaExpo.NRW zu bewerben. Weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite der KlimaExpo.NRW
(Link: http://www.klimaexpo-nrw.de/projekte/vorreiter-gesucht/hinweise/)

Daten und Fakten

Laufzeit
2014 – 2022
Meilensteine
2014: Auftaktveranstaltung KlimaExpo.NRW / Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
2015: Netzwerktreffen und Ideenwerkstatt zur Vorbereitung des regionalen Konzeptes
2015: Beauftragung des Wuppertal Instituts mit der Erstellung eines Leitfadens
Projektträger /Gesamtsteuerung
2017: Eine Klimanetzwerkerin der EnergieAgentur NRW nimmt ihre Arbeit auf. Ihre Hauptaufgabe ist es, zum Thema Klimaschutz zu informieren, zu mobilisieren und neue Projekte zu initiieren. Sie arbeitet auch der KlimaExpo.NRW zu.

Ansprechpartnerin bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Catrin Campen
0212 / 88 16 06 - 77
campen@energieagentur.nrw

Downloads
Leitfaden Bergische KlimaExpo.NRW

Links
http://www.klimaexpo-nrw.de

Suche