Support für Unternehmen

Bergisch Innovativ

Ziel des Projektes ist, kleine und mittlere Unternehmen bei innovativen Vorhaben zu unterstützen und zu stärken. Denn viele Unternehmen scheuen sich, eine erste unternehmerische Idee in eine tatsächliche Innovation zu verwandeln, weil sie nicht wissen, wie und wo sie sich Support organisieren. Denn Innovationen umzusetzen kostet Zeit, Geld und ist oft ein Risiko.

2017 startete das Projekt. In einem ersten Schritt wurden für kleine und mittlere Unternehmen die wichtigsten Fakten, Anlaufstellen, Beratungsmöglichkeiten in der Region auf einer Plattform zusammengestellt: www.bergisch innovativ.de. Auf einer Matching-Plattform wird die Möglichkeit gegeben, vor Ort Geschäfts- und Kooperationspartner zu finden. Außerdem gibt ein Veranstaltungskalender Überblick über alle Aktionen zum Thema Innovation und Innovationsmanagement.

Das Projekt wird durch das NRW-Programm „NRW.Innovationspartner“ gefördert. Damit will das Land Nordrhein-Westfalen in neun Regionen kleine und mittlere Unternehmen bei innovativen Vorhaben unterstützen. Dabei sollen sowohl die Strukturen als auch die Qualität des Innovationsmanagements, der Förderberatung sowie des Technologietransfers verbessert werden.

Für die Ausbauphase des Projekts wurden folgende Ziele definiert:

Stärkung der regionalen Strukturen, um die Innovationskraft und die Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben der KMU zu steigern und Steigerung der Qualität der entsprechenden Beratung für KMU mit den Schwerpunkten Innovations- und Digitalisierungsmanagement, Förderberatung und Technologietransfer.

Die Ziele knüpfen an die in der Entwicklungsphase bereits begonnenen Maßnahmen an, es geht um Weiterentwicklung und Verstetigung. Im Bergischen Städtedreieck gilt das besondere Augenmerk den kleineren und Kleinstunternehmen, die eine intensivere Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Innovationskraft und bei der Konzeption und Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben benötigen. Zudem geht es um die regionalen Branchen-Cluster Automotive und Maschinenbau, die 3D-Technologie und die Oberflächentechnologie.

Folgende Maßnahmen sind geplant:

- Fachveranstaltungen zur Digitalisierung
- Fördermittel- und Innovationsberatungen
- Vorstellung von Best Practices
- Einbindung wissenschaftlicher Institutionen
- Kommunikation nach innen und außen
- Vernetzung der Netzwerke und von KMU und Startups
- Digitales Matching

Wie schon in der Entwicklungsphase ist das Ziel, den KMU im Bergischen Städtedreieck innovative Leistungen in Form von Best Practices zu präsentieren, mögliche und weitergehende Kooperationen und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen sowie das Kontaktnetz zu Experten und einschlägigen Ein-richtungen innerhalb und außerhalb der Region auszubauen und zu stärken. Inhaltlich liegt der Fokus dabei auf dem Thema Digitalisierung.

Daten und Fakten

Laufzeit

bis 31.12.2021

Projektträger / Federführung

Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Projektpartner

FGW Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e.V.
Gründerschmiede Remscheid e.V.
Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG

Ansprechpartnerin

Sabine Radomski
0212 / 88 16 06 – 68

Suche