Klimanetzwerkerin nimmt Arbeit auf

23.05.2017 – Die Landesregierung baut das Team der Klima.Netzwerker aus. Bereits seit 2013 tragen die Netzwerker dazu bei, die Energiewende vor Ort voran zu treiben und Städte und Gemeinden, Unternehmen und die Menschen in NRW beim Klimaschutz zu unterstützen. Sie werden in sechs regionalen Entwicklungsorganisationen, so auch bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (BSW) eingesetzt. Ihre Hauptaufgabe ist es, zum Thema Klimaschutz zu informieren, zu mobilisieren und neue Projekte zu initiieren.

Cathrin Campen ist seit März Klima.Netzwerkerin für das Bergische Städtedreieck und den Kreis Mettmann. Sie ist bei der EnergieAgentur.NRW angestellt und wird von ihr „entsandt“. Sie hat ein Büro bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft bezogen.

Die Wuppertalerin ist Diplom-Biologin und war im Vorfeld bereits als Beraterin zu erneuerbaren Energien im EnergieDialog der EnergieAgentur.NRW tätig. Als Projektleiterin hat sie zudem in unterschiedlichen Ingenieurbüros Projekte in der (Siedlungs-) Wasserwirtschaft von der Grundlagenermittlung über die örtliche Bauüberwachung und ökologische Baubegleitung bis zur Bauoberleitung betreut.

Jetzt wird sie ihr Wissen und ihre Erfahrung in der Energieberatung beim Netzwerken in der Region einbringen. Dabei wird auch ein Schwerpunkt ihrer Arbeit in der Vermittlung von Klimaschutzprojekten liegen. „Wir Klima.Netzwerker übernehmen eine Scharnierfunktion zwischen unserer Region, der Landesebene und den Regionalpartnern, um weitere Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte anzustoßen und diese landesweit zu kommunizieren“, so Cathrin Campen. Als Partnerin der EnergieAgentur.NRW beteiligt sich die Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft aktiv an der Planung und Umsetzung der Aktivitäten der Klima.Netzwerker. Dabei können die Netzwerker im Gegenzug auf die Erfahrung und die vielfältigen Kontakte des Regionalpartners vor Ort zurückgreifen.

Das Bergische Städtedreieck ist – ebenso wie die EnergieAgentur.NRW auf Landesebene - bereits seit gut zwei Jahren Partnerin der Landesinitiative „KlimaExpo.NRW“. Und auch diese Kooperation soll die Klimanetzwerkerin ausbauen. Die Landesinitiative sammelt und stellt aus: Auf www.klimaexpo.nrw werden unterschiedliche vorbildliche Projekte präsentiert, zahlreiche davon auch mittlerweile aus dem Bergischen Städtedreieck. Bis zum Jahr 2022 zeichnet die KlimaExpo.NRW einmal pro Jahr zwölf Vorzeigeprojekte aus Nordrhein-Westfalen aus und stellt die positiven Wirkungen des Klimaschutzes einem breiten Publikum vor. Zum Start der Landesinitiative wurden Regionen in NRW wurden dazu aufgefordert, eigene regionale Konzeptionen für die Präsentationsjahre 2016-2022 zu erarbeiten. Die BSW hat dazu bereits Akteure aus Politik, Vereinen, Verbänden, Wissenschaft und Verwaltung an einen Tisch geholt. Es ging darum, Ideen und Anregungen einzusammeln. 

Projekte aus dem Städtedreieck, die bereits in der KlimaExpo.NRW zu finden sind: 2016 wurde das Projekt „Klimaquartier Wuppertal Arrenberg“ in die Riege der besten Projekte in NRW aufgenommen, die Nordbahntrasse erhielt 2015 eine entsprechende Auszeichnung. Weitere Projekte: Energiesparprogramm an Remscheider Schulen und Kitas, energetische Sanierung Grundschule Haarhausen, Wohnlabore zur Energieeinsparung „Sustainable Labs North WestEurope des Wuppertal-Instituts, Moosbach & Kanne GmbH, Solingen, für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, Autohaus Schönauen in Wuppertal auf Grund der Verbesserung der Energieeffizienz, Umweltmanagement im Kabelunternehmen Muckenhaupt und Nusselt, Nutzung der Temperaturabwärme zur Eigenstromerzeugung bei der Fa. Grimm in Remscheid.

Cathrin Campen ist erreichbar unter 0151 26522536 und über die Adresse campen@energieagentur.nrw.de

Weitere Informationen: www.energieagentur.nrw.de/klimanetzwerker

 

 

 

Klimanetzwerkerin Cathrin Campen

Damastmesser von Franz Güde GmbH

Suche

Termine

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine.