Die Bergischen Drei auf der Vakantiebeurs Utrecht

07.01.2015 – Die „Vakantiebeurs Utrecht“ ist die größte Reisemesse bei unseren westlichen Nachbarn. Als „De Bergischen Drie“ zeigt die Region vom 13. bis 18. Januar (Halle 9, Stand B035), was sie für Gäste an Sehenswürdigkeiten und Angeboten zu bieten hat. Der Fokus des Messestands liegt in diesem Jahr vor allem auf dem Thema Radfahren.

Mit knapp 20.000 Übernachtungen im Jahr (2013) stellen unsere westlichen Nachbarn den größten Anteil der Übernachtungen von Ausländern in unserer Region dar. Grund genug für „Die Bergischen Drei“ sich mit einem Stand auf der „Vakantiebeurs“ zu präsentieren. „Ein wichtiger Grund für die hohen Übernachtungszahlen ist die kontinuierliche Präsenz auf Messen“, so Sylke Lukas, beim Bergischen Land Tourismus Marketing e.V. (BLTM) verantwortlich für Messen und Events. „Das spiegeln uns auch die Hoteliers und die Anbieter der Ferienwohnungen wider“. Mit im Gepäck zur Vakantiebeurs sind neben dem neuen Gastgeberverzeichnis 2015 und der Broschüre „Ausflugstipps 2015“ auch die extra ins niederländisch übersetze Übersichtskarte sowie die Imagebroschüre. Besonderer Service für die Standbesucher ist, dass sie mit ihrem Smartphone über das Scannen des QR-Codes am Stand direkt auf die niederländischen Seiten des Internetauftritts der Bergischen Drei gelangen. „So werden auch eilige Besucher mit den aktuellen Informationen unserer Region versorgt“, so Lukas.

Radfahren im Fokus

Da pünktlich mit der Eröffnung der Nordbahntrasse in Wuppertal die Panorama-Radwege zur Fahrrad-Saison 2015 durchgängig befahrbar sein werden, liegt der Schwerpunkt der Messepräsentation auf dem Thema Radfahren. Dank der steigungsarmen Radwege auf stillgelegten Bahntrassen können auch Genussradler die Region aus der Sattelperspektive erkunden. „Wir sind davon überzeugt, dass das zusätzlich viele Gäste in unsere Region führt“, so Natalia Gruba, Projektmanagerin bei der Bergischen Entwicklungsagentur (BEA) für das Projekt „Bergischen Bahntrassen“. Besonders reizvoll für Radfahrer ist dabei der Kontrast zwischen vielseitiger Natur, Urbanität und lebendiger Industriekultur – vorbei an Sehenswürdigkeiten wie der Müngstener Brücke oder Schloss Burg. „Es gibt nicht viele Regionen, in denen so viele Sehenswürdigkeiten nur wenige Pedaltritte auseinander liegen“, schließt Gruba.

Hintergrund:
Die Bergischen Bahntrassen sind Teil des 300 Kilometer langen Panorama-Radwege-Netzes im Bergischen Land, im südlichen Ruhrgebiet und im Sauerland. Weitere Infos und GPX-Tracks unter: www.panorama-radwege.de sowie unter www.die-bergischen-drei.de/tourentipps/radfahren.html.

Das Projekt "Bergischer Trassenverbund" wird unterstützt durch Ziel-2-Fördermittel des Landes NRW.

Damastmesser von Franz Güde GmbH

Suche

Termine

Zur Zeit gibt es keine aktuellen Termine.