Daten und Fakten

Über das Bergische Städtedreieck – Wissenswertes und Erstaunliches.

332,5

Das Bergische Städtedreieck umfasst eine Fläche von 332,5 Quadratkilometern.

608.211
Hier leben 608.211 Menschen, davon 314.104 Frauen und 294.107 Männer (31.12.2013, Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom 09.05.2011).

207.535
35.517 Unternehmen bieten 207.535 Arbeitsplätze und erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 18.459 Millionen Euro (2013).

65
Ca. 35 % der Arbeitsplätze sind dem produzierenden Gewerbe zuzuordnen, ca. 65 % sind dem Handels- und Dienstleistungssektor zuzuordnen.

6.366
Im Jahr 2013 sorgten 1.621 Ausbildungsbetriebe für 6.366 Ausbildungsplätze.

Weitere Daten & Fakten finden Sie hier im Zahlenspiegel 2014 zur Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid.


Soweit zu den harten Fakten, es gibt aber noch einiges Erstaunliches mehr:

  • Egal, in welche Richtung man startet, von nahezu jedem Punkt im Bergischen Städtedreieck gelangt man binnen zehn Minuten ins Grüne.
  • Hier wurde Aspirin® entwickelt, die Brüder Mannesmann entdeckten die nahtlosen Röhren, aus der Weiterentwicklung eines Grammophonmotors trat der Kobold von Vorwerk seinen Siegeszug auf den Teppichen der Welt an. Die Raufaser von Erfurt ist ebenso eine bergische Erfindung wie der Knirpsschirm, der Geyser von Vaillant und die Knipex-Zange.
  • Es gibt nur eine Stadt, deren Name gleichzeitig auch eingetragene Marke ist: Made in Solingen steht für echte bergische Qualität.
  • Über die Wupper kann man hier nicht nur gehen, sondern schweben – und das nicht nur mit der berühmten Schwebebahn, sondern auch durch Muskelkraft mit der Schwebefähre im Brückenpark Müngsten.
  • Kaiser Wilhelm II und Bayerns König Maximilian stammen in direkter Erbfolge von den Grafen von Berg ab (die dem Bergischen Land ihren Namen gaben und nicht etwa die bergige Topographie).
  • Das Bergische Städtedreieck stellte schon zwei Bundespräsidenten (Johannes Rau und Walter Scheel) und kann auch sonst mit viel Prominenz aufwarten: Friedrich Engels, Friedrich Bayer, Else Lasker-Schüler, Pina Bausch, Veronika Ferres, Erich Ribbeck, Alice Schwarzer, Rita Süssmuth, Horst Tappert, Christoph Maria Herbst, Richard David Precht…
  • Allein drei Deutsche Museen sind hier beheimatet: Deutsches Röntgenmuseum, Deutsches Werkzeugmuseum, Deutsches Klingenmuseum.
  • Ohne eine bergische Lackschicht fährt kaum ein Auto auf der Welt. Formel 1, Olympia und der Sprung von Felix Baumgartner wären ohne bergische Technik nicht möglich.
  • Die Müngstener Brücke ist nicht nur Zeugnis hoher Ingenieurskunst, sondern nach wie vor mit 107 Metern Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke.
  • Die Bergische Kaffeetafel vereint auf kulinarisch-kuriose Art Mittagessen und Kaffeetrinken, hier kann man auch Bekanntschaft mit der Dröppelminna machen.
  • Im Bergischen Städtedreieck vereinen sich rheinischer Frohsinn und westfälische Verlässlichkeit harmonisch zur Mentalität des „bergischen Dickkopp“.

Diese Reihe ließe sich noch ewig fortführen, die sprichwörtlich bergische Bescheidenheit verbietet es an dieser Stelle …

 

Inflatable von Lob-Design
HAZET-WERK in Remscheid

Suche